www.bolzplatztor.eu
www.bolzplatztor.eu

Kippsicherheit

Schon gewusst? – Die Anforderungen an Kippsicherungen

 

Die Vorschriften für Fußballtore mit Kippsicherung gehen auf die Gemeinde-Unfall-Verbände sowie die DIN/EN 748 zurück. Dort wird beschrieben, welche Eigenschaften geeignete Kontergewichte oder ähnliche Befestigung zur Herstellung der notwendigen Standfestigkeit besitzen müssen.

 

Das leichteste Bolzplatztor (1,20 x 0,80m) aus Aluminium wiegt ca. 30 kg, das schwerste Bolzplatztor (5x2m) aus Stahl feuerverzinkt wiegt ca. 250 kg.

 

 

Wir empfehlen GRUNDSÄTZLICH eine sogenannte ORTSGEBUNDE BEFESTIGUNG:

 

1. Befestigung und damit Kippsicherheit unserer Bolzplatztore mit dem Boden durch verlängerte Pfosten in Bodenhülsen - bei BEPA-Torfabrik auch mit einer kostenlosen Diebstahlsicherung!

 

oder

 

2. die Befestigung und damit Kippsicherheit unserer Bolzplatztore über die angeschweißten Laschen mit Öffnungen zur Aufnahme von Einbauankern bzw. - ohne Aufpreis - mit Öffnungen im Bodenrahmen anstelle von angeschweißten Laschen! Vorteile - keine Stolpergefahr mehr!

 

Auf Rasen/Mineralgemisch/Mutterboden empfehlen jeweilsein Loch von ca. 50x80x80 cm mit frischem Beton zu befüllen und die Einbauanker dann hineinsetzen. Je weicher/instabiler der Boden, desto größer das Loch und die Betonmenge.

 

Auf Asphalt/Beton (abhängig von der Schichtdicke der festen Masse) empfehlen wir  2-K-Klebemörtel mit speziellen Einbauankern und zusätzlichen selbstsichernden Hutmuttern.

 

Auf den Bildern sehen Sie:

 

1.Bild: Bolzplatztor Aluminium mit verlängerten Pfosten in Bodenhülsen - hier mit Diebstahlsicherung

 

2.Bild: Ein von uns (BEPA-Torfabrik Einbauteam) mit 4 Einbauankern eingebautes Bolzplatztor. Die mit Beton gefüllten Punktfundamente sind hier sehr gut zu erkennen! Bitte zum Vergrößern auf das Bild klicken.

 

3.Bild: 1 Satz Einbauanker zum Setzen in erdfeuchten Beton - nicht für Asphalt oder "trockenen" Beton

 

4.Bild: 1 Satz Einbauanker "2K-Kleber" zum Setzen in Aspahlt oder trockenen Beton (nicht für Pflastersteine geeignet!)

 

5.Bild: Einsatz von werksseitig produzierten Fertigfundamenten aus Beton (AS-BTP 002)

 

WIR EMPFEHLEN IHNEN DEN PROFI-EINBAU DURCH UNSEREN FACHGERECHTEN EINBAUSERVICE/WERKSMONTAGE!!

 

Anzahl der vorgeschriebenen Öffnungen zur Befestigung im Boden/Fundamente bei einem Bolzplatztor der Größe (gilt nicht bei verlängerten Pfosten in Bodenhülsen):

 

1,20 x 0,80m -> 2 Öffnungen

 

1,80 x 1,20m -> 3 Öffnungen

 
2,20 x 1,75m -> 4 Öffnungen
 
3 x 2m (ohne Basketballaufsatz) -> 4 Öffnungen
 
3 x 2m (mit Basketballaufsatz) -> 5 Öffnungen
 
5 x 2m -> 5 Öffnungen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BEPA-Torfabrik